Digital Recruiting: 9 Taktiken, mit denen Sie den Kampf um Talente gewinnen

Genauso, wie das Internet unsere Kaufgewohnheiten verändert hat, so hat es auch die Jobsuche verändert.

Unternehmens-Websites studieren, Online-Reviews überfliegen, Social-Media-Accounts checken - ein paar der To-Dos, die bei der Jobsuche im digitalen Zeitalter anfallen.

Das hat tiefgreifende Konsequenzen für Unternehmen in jeder Branche. Unternehmen, die sich an das neue digitale Recruiting anpassen, ihre Online-Präsenz bewusst formen und die richtigen Ziele setzen, werden am Ende den Kampf um Talente gewinnen.

Und Unternehmen, die weitermachen wie bisher? Sie werden im Vergleich altertümlich und starr wirken, der Konkurrenz mühsam hinterherlaufen und dabei nur einsammeln, was übrig bleibt.

Lesen Sie weiter, wenn Sie verhindern möchten, dass Ihnen das passiert.

Digital Recruiting: Was Sie wissen müssen

Zunächst einmal, was ist überhaupt Digital Recruiting?

Es gibt, wie so oft, verschiedene Definitionen. Bei Userlike sehen wir das so: Beim Digital Recruiting dreht sich alles um die Verwendung digitaler Technologien, damit Unternehmen geeignete Kandidaten anziehen und einstellen können.

Diese Definition unterscheidet sich deutlich vom Recruitment vor der Verbreitung des Internets, das langsam, wenig effizient und generell auf Personen beschränkt war, die bereits in der Nähe wohnten. Einen systematischen Prozess fürs digitale Recruiting einzurichten, ist aus drei Gründen wichtig:


1. Die Mehrheit Ihrer zukünftigen Mitarbeiter sucht online nach ihrem nächsten Job

Über 80% , um genau zu sein. Das heißt nicht, dass die alten Recruiting-Taktiken nicht mehr funktionieren. Jobmessen, Empfehlungen und sogar Kaltakquise haben noch immer ihren Stellenwert.

Doch die Zeiten, in denen sich Jobsuchende rein auf analoge Kanäle gestützt haben, sind lange vorbei. Fakt ist, dass modernes Recruitment digital ist. Ihre zukünftigen Mitarbeiter sind online; es ist Ihre Aufgabe, sie zu finden – oder sich von ihnen finden zu lassen.


2. Ihre Wunschkandidaten interagieren mit Ihrem Unternehmen online

Genauso, wie sich Leads durch einen bestimmten Prozess bewegen bevor sie zu Kunden werden, so ist das auch bei potenziellen Kandidaten, wenn sie mit Ihnen kommunizieren.

Ein Recruitment funnel
Ein gutes Beispiel der Reise, die Ihre Kandidaten im Bewerbungsprozess unternehmen.

Jobsuchende sammeln Informationen online, um herauszufinden, ob Ihr Unternehmen eine gute Option ist. Die Mehrheit der Kandidaten wird sich beispielsweise Ihre Website ansehen, bevor sie sich bewerben und einer der ersten Schritte der Nachforschungen wird sie zu Online-Bewertungen Ihres Unternehmens führen.

Mit einer digitalen Recruiting-Strategie stellen Sie sich auf diese Realität ein. Sie hilft Ihnen dabei, Ihren Anwärtern die Botschaft zu übermitteln, die sie hören müssen, damit sie bereit sind, sich näher mit Ihrem Jobangebot zu befassen. Mehr Hintergrund dazu finden Sie in diesem Beitrag zum “Recruitment Funnel” .


3. Hindernisse ausräumen, die Sie davon abhalten, die richtigen Leute einzustellen

Digital Recruiting ist sowohl schneller als auch günstiger für Unternehmen im Vergleich zu Methoden der Vergangenheit. Zusätzlich ermöglicht die größere Reichweite, die mit der Online-Präsenz auf digitalen Plattformen einhergeht, den Kontakt zu höher qualifizierten Kandidaten herzustellen, die besser zu Ihrer ausgeschriebenen Rolle passen.

Mit guten Digital-Recruiting-Taktiken, müssen Sie sich nicht mehr so stark auf externe Personalagenturen verlassen. Und seien wir ehrlich: Während Headhunter für Ihre Organisation sinnvoll sein können , sind Sie nur kurzfristig relevant und verstehen Ihr Unternehmen (und wer gut zu Ihnen passt), weniger gut als Sie selbst.

7 Taktiken, mit denen Sie digitales Recruiting meistern

1
Blogartikel über Ihre Unternehmenskultur schreiben

Ein Bleistift

Potenzielle Bewerber möchten mehr über Ihr Unternehmen wissen. Sie möchten ein Gefühl dafür bekommen, wie es sein wird, für Sie zu arbeiten und was sie von der Rolle erwarten können. Abhängig davon, welche Art von Blogbeiträgen Sie schreiben, geben Sie geeigneten Interessierten eine Perspektive, die sie innerhalb des digitalen Bewerbungsprozesses nur selten erhalten.

Ein gutes Beispiel ist unser Post über Unternehmenswerte , der richtungsweisend für Kandidaten ist, was sie bei unserer Firma erwarten können. Er unterstreicht auch, dass Userlike eine lebendige Arbeitskultur wichtig ist, was vom oberen Management unterstützt wird (der Artikel wurde von unserem CEO geschrieben).

2
Einen Instagram-Kanal erstellen, der zeigt, was hinter den Kulissen passiert

In einer aktuellen Studie gaben knapp knapp 80% der Arbeitssuchenden an, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Social Media nutzen werden, um ihren nächsten Job zu finden. Das macht es zu einem großen Versäumnis, die passenden Kandidaten zu finden, wenn Ihr Unternehmen nicht zumindest auf einer Plattform vertreten ist.

Instagram ist eine gute Möglichkeit dafür. Der Fokus auf Fotos gibt potenziellen Kandidaten die Chance, ein anderes Gesicht Ihres Unternehmens zu sehen. Es ist auch ein guter Weg, die öffentliche Wahrnehmung Ihres Unternehmens aktiv zu beeinflussen.

Userlikes Instagramprofil
Unser Instagram-Feed voll fröhlicher Userliker soll Kandidaten davon überzeugen, dass sie bei uns gut aufgehoben sind.

Wir kennen das aus Erfahrung mit unseren Bewerbern bei Userlike. In Vorstellungsgesprächen mit Kandidaten hören wir häufig, dass sie sich unsere Instagram-Seite angeschaut und den Eindruck gewonnen haben, dass sie bei uns eine familiäre Arbeitsatmosphäre erwartet (und sie werden nicht enttäuscht ;) ).

3
Transparent im Bewerbungsprozess verhalten

Nicht nur, dass ein transparenter Bewerbungsprozess respektvoll gegenüber den Kandidaten ist. Er verhilft Ihnen auch zu einer positiven Reputation auf digitalen Recruiting-Portalen. Negative Bewertungen, die auf einem unprofessionellen oder unklaren Bewerbungsprozess basieren, sind der schnellste Weg, Sie für Kandidaten zu ruinieren.

Zwei Gehirne mit einer Sprechblase

Was bedeutet das für die Praxis? Bewerber sollten immer wissen, was der nächste Schritt ist. Das macht Erwartungen klar und legt den Grundstein für eine gute Beziehung zum Unternehmen. Sie sollten klar auf alles hinweisen, was potenziellen Kandidaten am wichtigsten ist, wie Gehaltsspannen und tägliche Verantwortlichkeiten der Rolle. Nicht nur, dass Sie ehrlich mit den Bewerbern sind, Sie tun sich auch selbst einen Gefallen , wenn Sie es vermeiden, die falschen Kandidaten anzuziehen!

4
Absagen sensibel formulieren

Bewerber abzulehnen ist unumgänglich. Doch wie Sie sie als Unternehmen dabei behandeln ist entscheidend. Menschen, die eine Absage erhalten, können verletzt oder sogar wütend sein, und das ist die Zeit, in der sie am wahrscheinlichsten eine zerstörende Bewertung über Ihr Unternehmen online veröffentlichen.

Ein Telefon

Deshalb empfehlen wir, immer zum Hörer zu greifen, wenn Sie Bewerber ablehnen. So können Sie direkt alle Fragen beantworten, die der Bewerber zu den Gründen der Ablehnung hat und im Guten auseinandergehen. Wir kennen das alle: es gibt nichts Schlimmeres als eine E-Mail, die scheinbar von einen herzlosen Roboter verfasst wurde - vor allem bei einer Ablehnungs-E-Mail.

Wir halten eine gute Beziehung zu den abgelehnten Kandidaten. Als Tech-Unternehmen sind wir nach 6 Monaten offen für ein erneutes Bewerbungsgespräch. Im Laufe der Zeit haben sie eventuell Fähigkeiten entwickelt, nach denen wir im richtigen Kandidaten gesucht haben. Wir fügen sie zu unserem Newsletter hinzu, so dass sie sich wieder bewerben können, nachdem sie ihre Skills ausgebaut haben.

Vipin Nayar, Digital Marketing Consultant bei Acodez IT Solutions

5
Eine aussagekräftige „Über-Uns“-Seite erstellen

Ihre Über-Uns-Seite ist eine gute Gelegenheit für Sie, sich näher vorzustellen und das Vertrauen von potenziellen Kandidaten zu gewinnen. Das Internet kann ein sehr anonymer Ort sein. Wenn Sie nicht gerade ein berühmtes Unternehmen sind, ist es wahrscheinlich, dass Bewerber nicht viel über Sie wissen. Auf der Über-Uns-Seite können Sie das ändern.

Ein gutes Beispiel kommt von Lime, einem schwedischen CRM-Unternehmen. Das Lime-Team veranschaulicht seine Unternehmenskultur mit einem persönlichen Video auf der Über-Uns-Seite. Das ist lebendiger als das typische schriftliche Format und bringt hier und da Humor ein, um dem Zuschauer eine bessere Verbindung zu ermöglichen. Ein toller erster Eindruck für interessierte Bewerber.

Möchten Sie bessere Kundenbeziehungen?

Testen Sie Userlike kostenlos und chatten Sie mit Ihren Kunden auf Ihrer Website, WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram und SMS.

Mehr erfahren

6
Website-Chat und Messaging anbieten

Es hat viele Vorteile, Messaging-Apps für Ihr digitales Recruitment zu nutzen. Nehmen wir WhatsApp als Beispiel. Im Vergleich zu den durchschnittlichen E-Mail-Öffnungsraten, die meist bei nur 12% liegen% , glänzt WhatsApp mit Öffnungsraten um die 98% . Das garantiert Ihnen nahezu, dass Ihre Nachrichten gelesen werden.

Zudem macht es WhatsApp talentierten Kandidaten nicht nur einfach, auf Ihre Jobangebote zu reagieren - es wirkt sich auch positiv auf das Image Ihres Unternehmens aus. Messaging-Plattformen im Recruiting einzusetzen ist ein relativ neuer Trend. Indem Sie ihn gezielt einsetzen, zeigen Sie Kandidaten, dass Ihr Unternehmen sowohl modern als auch effizient ist.

Nehmen wir unseren Kunden Avenga als Beispiel. Als IT-Unternehmen im Bereich der digitalen Transformation wissen sie genau, was sie tun, wenn es um Digital Recruiting geht. Avenga nutzt die Messaging-Software von Userlike, um den Einstellungsprozess im Website-Messenger abzubilden und erzielt damit gute Ergebnisse.

Avenga recruitment page
Avenga nutzt den Website-Chat von Userlike, um zukünftige Mitarbeiter zu finden.

Digitales Recruiting ohne die richtigen Tools ist schwierig. Website-Chat und mobiles Messaging machen es Ihnen leichter. Schauen sie sich unseren Post zu WhatsApp im Recruiting an, um spezifische Strategien zu lernen.

7
Mit Outbound-Recruiting starten

Ihre besten potenziellen Mitarbeiter sind oft die, die bereits einen Job haben. Das heißt, sie sind nicht aktiv auf der Suche nach einer neuen Position und sehen Ihr Stellenangebot wahrscheinlich nicht.

Hier kommt Outbound ins Spiel, wobei typischerweise Karriereportale wie LinkedIn oder Xing am meisten Erfolg versprechen. Mit den dort verfügbaren Targeting-Optionen war es nie leichter, passende Kandidaten zu finden. Natürlich muss die Kommunikation (besonders mit jemandem, der bereits einen Job hat) zielführend sein. Unsere persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass es bei schwierig zu besetzenden, wichtigen Positionen, wie Senior Developer, sinnvoll ist, wenn sich der CEO persönlich meldet.

8
Einen Funnel für Kandidaten schaffen

In vielen Hinsichten ist der Recruiting-Prozess wie der Lead-Funnel im Vertrieb. Deshalb ist es so wichtig, eine Kandidaten-Pipeline einzurichten.

Indem Sie einen klaren Prozess etablieren, den Kandidaten durchlaufen und der konstant neue Leads einfährt, wird aus ihrem digitalen Recruiting ein System, das fast von alleine läuft. Das ermöglicht einen zuverlässigen und beständigen Zufluss neuer Talente, um ihren Mitarbeiterbedarf vorausschauend und ausreichend zu decken.

Mit der höheren Anzahl an Bewerbern steigt allerdings auch die Gefahr von Chaos. Eine Pipeline hilft Ihnen, den Prozess zu organisieren, so dass Sie alle Kandidaten und ihren Stand im Bewerbungsprozess im Blick haben und den kurz- und langfristigen Mitarbeiterbedarf im Auge behalten. Wir nutzen Pipedrive , um unsere Mitarbeiter-Pipeline bei Userlike abzubilden, wodurch unser Einstellungsprozess so schlank wie möglich bleibt.

Um bei Lime eine Pipeline relevanter Bewerber aufzubauen, arbeiten wir aktiv an unserer Marke, um das Bewusstsein bei Studierenden zu erhöhen. Wir bauen langfristige Beziehungen mit Universitäten und Studentenorganisationen auf, halten Gastvorträge in Uni-Seminaren, nehmen an zahlreichen Jobmessen für Berufseinsteiger teil, veranstalten Events in unserem Büro und posten Stellenanzeigen auf relevanten sozialen Online-Plattformen.

Eva Boynton, Technical Recruiter bei Lime Technologies

9
Mitarbeiterbewertungen auf Jobportalen sammeln

Eine Smiley-Skala von traurig bis glücklich

Dies ist eine proaktive Möglichkeit, das öffentliche Bild Ihres Unternehmens in Form zu bringen. Nehmen wir an, Sie sind ein gutes Unternehmen mit einer angenehmen Arbeitsatmosphäre. Dann ist es nur fair, wenn andere Menschen davon hören. Bewertungsportale wie Kununu und Glassdoor sind einer der ersten Orte, die Interessierte aufsuchen, bevor sie sich bei Ihnen bewerben.

Doch wie können Sie Ihre Mitarbeiter überhaupt dazu motivieren, Bewertungen zu schreiben? Hier ist eine praktische Anleitung von Glassdoor . In dieser finden Sie eine Reihe an Vorlagen, die Sie verwenden können, wenn Sie Ihre Angestellten um Bewertungen bitten möchten.

Sind Sie bereit, Ihr digitales Recruiting effektiv auszubauen?

Erfolgreiches digitales Recruiting setzt Transparenz voraus. Sie sollten Bewerbern zeigen, wie es in Ihrem Unternehmen zugeht und was sie erwartet, sobald sie den Job ergattert haben.

Bedenken Sie: je mehr Informationen, Sie bereitstellen, desto mehr kommen Sie dem Wunsch von Arbeitnehmern entgegen, bewusste Zukunftsentscheidungen zu treffen. Wenn Sie die oben genannten Punkte berücksichtigen, können Sie auch die Wahrnehmung von positiven und negativen Aspekten ihres Unternehmens bewusst steuern. Was diese auch immer sein sollten, konzentrieren Sie sich im Digital Recruiting auf Ihre Unternehmenskultur und wie sie eine Marke aufbauen, von der Menschen gern ein Teil sein möchten.

Und wenn Sie schnell Hilfe dabei brauchen, Ihr Traum-Team aufzubauen, helfen Sie sich mit einer Taktik, die alle anderen alt aussehen lässt. Starten Sie mit WhatsApp Business, indem Sie dieses Formular ausfüllen.