WhatsApp Kanäle: Neue Funktion im Tool-Check

Dank WhatsApps Kanälen werden WhatsApp-Nutzer zu Followern. Unternehmen testen derzeit, wie viel die Channels für das Marketing bringen.

Im September 2023 hat WhatsApp begonnen, die Funktion “WhatsApp Channels” weltweit auszurollen und ist mittlerweile auf den Smartphones der meisten Nutzer verfügbar. WhatsApp-Kanäle haben Ähnlichkeit mit WhatsApp-Gruppen, kommen aber mit einigen Vorteilen, die Unternehmen für Ihr WhatsApp Marketing nutzen können.

Was sind WhatsApp-Kanäle?

WhatsApp-Kanäle ermöglichen Privatpersonen, Influencern und Unternehmen WhatsApp-Nachrichten (Texte, Bilder, Videos und Links) mit einer unbegrenzten Anzahl an Nutzern teilen. Damit erweitert der Messenger-Dienst seine App um eine Funktion, die über Telegram und Instagram schon lange verfügbar ist. WhatsApp-Kanäle werden über die WhatsApp-App bzw. die WhatsApp-Business-App erstellt.

Wie abonniere ich einen WhatsApp-Kanal?

Seit der Einführung der Kanäle hat WhatsApp ein neues Interface erhalten. Es gibt nun ein Menü, in dem zwischen Chat- und Update-Nachrichten gewechselt werden kann. Nutzer können im neuen Menüpunkt “Updates”, neben den Stories ihrer WhatsApp-Kontakte, nach (neuen) Kanälen suchen und erhalten einen Überblick über die Aktivitäten der bereits abonnierten.

WhatsApp Business: Datenschutz, Beispiele und erste Schritte

In diesem Guide finden Sie alle wichtigen Informationen zum Einsatz von WhatsApp im Unternehmen.

Kostenlos herunterladen

Überblick: Vor- und Nachteile von WhatsApp Channels

WhatsApp-Kanäle ermöglichen, genau wie WhatsApp-Gruppen und WhatsApp Broadcasts, Inhalte mit vielen Personen gleichzeitig zu teilen. Dabei kommt die neue Art der Massenkommunikation über WhatsApp mit einigen Vorteilen, aber auch vielen Nachteilen für Unternehmen.

Vorteile von WhatsApp Channels für Unternehmen

Nachrichten ohne Admin-Zuordnung. Nachrichten werden über WhatsApp-Kanäle anonym versendet. Es wird nur der Name des Kanals angezeigt und es ist nicht ersichtlich, wer die Nachricht verschickt hat.

Anonymität der Follower. Im Gegensatz zur Nutzung von WhatsApp-Gruppen bleiben Follower von Kanälen komplett anonym.

Unbegrenzte Empfängerzahl. Eine unbegrenzte Anzahl an WhatsApp-Nutzern kann Ihren Kanal abonnieren. Im Gegensatz dazu können beispielsweise Broadcast-Nachrichten nur an 256 Empfänger gleichzeitig gesendet werden, in WhatsApp-Gruppen ist die Empfängerzahl auf 1.024 beschränkt.

Nachteile von WhatsApp Channels für Unternehmen

Kein Teil der normalen Chats. WhatsApp-Kanäle befinden sich in einem gesonderten Bereich der App unter den Stories der WhatsApp-Kontakte. Der neue Bereich öffnet sich also nicht automatisch und es ist noch nicht absehbar, wie gut die Funktion von Nutzern angenommen wird. Im Vergleich dazu landen WhatsApp-Newsletter direkt im normalen Chat-Posteingang und haben dadurch eine Öffnungsrate von über 90% und eine Klickrate von ca. 25%.

Begrenzte Content-Arten. Im Gegensatz zu Gruppen und Communities, können in WhatsApp-Kanälen nur bestimmte Content-Arten wie Texte, Bilder, Videos und Links verwendet werden. Audio-Nachrichten, Dokumente und Abstimmungen können nicht geteilt werden.

Keine Interaktionen möglich. Die einzige Möglichkeit für Follower Ihres Kanals, auf Ihre Nachricht zu reagieren ist, sie mit einem beliebigen Emoticon zu markieren. Persönliche Interaktionen können nicht stattfinden. Das bedeutet auch, dass Sie die Nachrichten nicht an bestimmte Kundensegmente anpassen können. Mit einem Feature wie WhatsApp Campaigns ist es dagegen möglich, zielgruppengerechte Inhalte zu versenden, z.B. auf Basis bestimmter Interessen bzw. Bestellungen.

Keine Automatisierung möglich. Da WhatsApp Channels eine Funktion der WhatsApp (Business)-App und nicht Teil einer professionellen WhatsApp Business Platform sind, können keine Automatisierungen eingerichtet werden. Nutzen Sie einen WhatsApp-Chatbot, z.B. den KI-Chatbot von Userlike, führen Sie Ihre Kunden durch Conversational Flows, linken sie zu passenden Landing Pages und automatisieren so das Messenger Marketing.

DSGVO-konforme Nutzung schwierig. Die Verwendung der WhatsApp Business App ist nicht DSGVO-konform, wenn Sie die App auch für die direkte Kundenkommunikation verwenden wollen, z.B. im Kundenservice. Auch wenn WhatsApp Channels durch die Anonymisierung der Follower aus Datenschutz-Sicht unproblematisch sind, entspricht die Grundstruktur der WhatsApp-Business-App nicht den Vorgaben der DSGVO.

Mehr Infos zum Thema DSGVO-konforme WhatsApp-Nutzung im Unternehmen haben wir in unserem Artikel “Wie Sie WhatsApp DSGVO-konform im Unternehmen einsetzen” zusammengefasst.

Vergleich: WhatsApp Kanäle vs. Gruppen vs. Campaigns

Kanäle Gruppen/Communities Newsletter/Campaigns
Funktion verfügbar über WhatsApp Business App WhatsApp Business App WhatsApp Business Platform
Teilbare Content-Arten Text, Bilder, Videos und Links Text, Bilder, Videos, Links, Audios, Dokumente, Umfragen, Standorte Text, Bilder, Videos, Links, Audios, Dokumente, Umfragen, Standorte
Sichtbarkeit für Abonnenten/Kunden Unter Updates Im gewohnten Posteingang Im gewohnten Posteingang
Teilnehmerzahl unbegrenzt 1.024 / 5.000 unbegrenzt
Adminzahl einen mehrere mehrere
Rufnummer sichtbar X X
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nein
Automatische Löschung von Nachrichten nach 30 Tagen nie nie
Anmeldung Durch Nutzer: Abonnement des Kanals im Menüpunkt “Aktuelles” Durch Admin: Hinzufügen der Nutzer im Menüpunkt “Chats” > “Neue Gruppe” Durch Nutzer: Abonnement via Link oder QR-Code
Chatbot-Automatisierung X X
Anruf-Funktion X bis zu 32 X
Segmentierung der Abonnenten X X
Personalisierung der Nachrichten X X

Anleitung: WhatsApp Channel einrichten (Android, iOS, Browser)

  1. “Updates”-Menü öffnen und neben “Kanäle” auf “+” tippen
  2. “Neuer Kanal” auswählen
  3. Geben Sie dem Kanal einen Namen. Der Name kann später jederzeit geändert werden.
  4. Richten Sie Ihren Kanal ein: Beschreibung ergänzen und Icon erstellen (Emoji, Sticker oder Bild)
  5. Klicken Sie auf “Kanal erstellen”
  6. Über “Kanal-Link” können Sie Ihren Kanallink kopieren, teilen oder in Ihrem WhatsApp-Status sichtbar machen

Beispiele: WhatsApp Channels im Marketing nutzen

WhatsApp Channels sind ein neuer Kommunikationskanal – auch für Unternehmen. Es gibt daher noch keine WhatsApp-Statistiken, wie gut die Kanäle als Marketinginstrument funktionieren. Hier sind einige Beispiele, wie Unternehmen WhatsApp-Kanäle aktuell nutzen.

  1. About You
  2. Egal ob Einzelunternehmer oder große Unternehmen – derzeit sind WhatsApp-Kanäle ein Experiment. Nicht selten wenden sich die Marketing-Teams der Unternehmen direkt an die Follower, um herauszufinden, was sie als Abonnent vom Kanal erwarten, so auch der internationale Fashion-Retailer About You.

    Beispiel für WhatsApp-Channel von AboutYou
  3. Freundin
  4. Da Follower eines Channels nur mit Emoticons reagieren können, werden diese oft als Tool für Umfragen verwendet. Unvorteilhaft ist allerdings, dass Nutzer auf den ersten Blick nur die Gesamtzahl der Reaktionen sehen. Möchte man das “Ergebnis” der Umfrage sehen, muss man erst noch auf die Emoticons tippen und dann abgleichen, welches Emoticon welche Bedeutung hat…alles andere als intuitiv für den Nutzer.

    Beispiel für WhatsApp-Channel von Zeitschrift Freundin
  5. doc.felix
  6. Für Einzelunternehmer, insbesondere Coaches und Speaker, können WhatsApp-Kanäle neben Instagram und Tiktok eine weitere Möglichkeit sein, eine persönliche Beziehung zu Klienten aufzubauen und im Alltag mit Wissen und Inspirationen zu versorgen.

    Beispiel für WhatsApp-Channel von Doc Felix

Alternative: Personalisierte und automatisierte WhatsApp-Kampagnen

Sie möchten WhatsApp erfolgreich in Ihren Kundenservice und Ihre Marketing-Aktivitäten integrieren, wie es bereits Unternehmen wie Toyota, Hermes und Decathlon tun? Mit Userlikes offizieller WhatsApp Business Platform organisieren Sie Ihr komplettes Kunden-Messaging an einem Ort und über alle Kanäle, die Ihre Kunden täglich nutzen – WhatsApp, Instagram, Telegram, SMS und mehr.

Steigern Sie Ihre Conversion Rate durch persönliche Support-Chats und zielgruppengerechte WhatsApp-Newsletter mit Öffnungsraten von durchschnittlich 95% – direkt im Posteingang Ihrer Kunden. Ein fortschrittlicher KI-Chatbot, auf Wunsch mit ChatGPT-Integration, qualifiziert Ihre Leads und versorgt Kunden genau mit den Informationen, die relevant für sie sind.

Interesse geweckt? Starten Sie einfach einen Chat mit unserem Team oder melden Sie sich für eine kostenlose Testphase an. Hier können Sie sich auch gleich Zugang zur WhatsApp Business API verschaffen, um schnellstmöglich mit Ihrem WhatsApp-Marketing-Projekt zu starten – ohne Angabe von Kreditkarten und sonstigen Verpflichtungen.