WhatsApp Business: Das neue Preismodell im Überblick

Ab Februar 2022 ändert der Messaging-Dienst das Preismodell für alle Nutzer der WhatsApp Business API. Für die meisten Unternehmen wird WhatsApp als Servicekanal dadurch günstiger.

WhatsApp gilt weltweit als beliebtester Messenger. Das machen sich Unternehmen zunutze und weiten Ihren Kundenservice vermehrt auf den Messenger-Dienst aus. Ein professionelles Service-Setup ist dabei nur über die Whatsapp Business API möglich. Für diese gilt ab dem 1. Februar 2022 ein neues Preismodell.

Bevor wir näher darauf eingehen, zuvor ein kurzer Überblick der aktuellen Kosten der WhatsApp API.

Preismodell bis Februar 2022

Bisher berechnet WhatsApp eine Gebühr für jede Nachrichtenvorlage, die 24 Stunden nach der letzten Nachricht des Kunden versendet wird. Per Nachrichtenvorlage können Sie Informationen wie Status-Updates mit Kunden teilen oder eine laufende Unterhaltung außerhalb des 24h-Fensters wieder aufnehmen. Je nach Land sind die Gebühren pro Nachrichtenvorlage unterschiedlich hoch. In Deutschland etwa 7 Cent pro Text.

Neue Preisgestaltung ab Februar 2022

Geldscheine mit einem Heiligenschein

Ab Februar bezahlen Unternehmen nicht mehr pro versendeter Nachrichtenvorlage, sondern pro Unterhaltung, die innerhalb von 24 Stunden stattfindet – unabhängig von der Anzahl der Nachrichtenvorlagen oder Session Messages, die in diesem Zeitraum versendet werden. Schicken Sie dem Kunden beispielsweise zwischen Montag (13 Uhr) und Dienstag (12 Uhr) mehrere Status-Updates zur Lieferung, wird nur einmalig ein kleiner Cent-Betrag für diese Unterhaltung abgerechnet.

Als Startpunkt des 24-Stunden-Fensters gilt – fairerweise – immer der erste Gesprächsbeitrag vom Unternehmen. Werden Sie also zunächst von einem Interessenten angeschrieben, wird die Unterhaltung erst als solche gezählt, wenn Sie ihm antworten. So entstehen keine unnötigen Kosten für Spam-verdächtige Anfragen.

Ein großer Vorteil des neuen Preismodells: Die Gebühren fallen überhaupt erst nach 1000 Unterhaltungen an. Die ersten 1000 Sitzungen im Monat, sind also völlig kostenlos – egal wer diese startet.

Sobald Sie 1000 Unterhaltungen mit Ihren Kunden geführt haben, wird jede weitere Unterhaltung berechnet und nach diesen zwei Kriterien unterschieden:

  • vom Benutzer initiiert (geringere Kosten)
  • vom Unternehmen initiiert (höhere Kosten)

Die Höhe der Gebühren pro Unterhaltung richtet sich also danach, wer die Unterhaltung beginnt: das Unternehmen oder der Kunde.

Wie auch bei der alten Regelung variieren die Kosten zudem von Land zu Land. In Deutschland liegen die Kosten beispielsweise bei 11 Cent für eine vom Unternehmen initiierte und bei 7 Cent für eine vom Kunden initiierte Unterhaltung.

WhatsApp API Preisliste 2022

Unternehmen initiierte Unterhaltung Benutzer initiierte Unterhaltung
Frankreich 0,1186 € 0,0712 €
Deutschland 0,1131 € 0,0679 €
Niederlande 0,1230 € 0,0738 €
Italien 0,0532 € 0,0319 €
Türkei 0,0083 € 0,0025 €
Spanien 0,0509 € 0,0305 €
Restliches Zentral- und Osteuropa 0,0691 € 0,0207 €
Restliches Westeuropa, (u.a. Schweiz, Österreich) 0,1096 € 0,0329 €
Die Preise für alle verfügbaren Länder finden Sie in dieser Übersicht .

Welche Länderpreise abgerechnet werden, hängt nicht vom Unternehmenssitz ab, sondern von der Ländervorwahl der WhatsApp-Telefonnummer des Empfängers.

Beispiel: Ihr Unternehmenssitz ist Deutschland, sie schreiben eine Kundin in der Türkei an. Es werden entsprechend nur 0,0083 € pro Unterhaltung fällig.

WhatsApp Business: Datenschutz, Beispiele und erste Schritte

In diesem Guide finden Sie alle wichtigen Informationen zum Einsatz von WhatsApp im Unternehmen.

Kostenlos herunterladen

Wird die Nutzung von WhatsApp teurer?

Ob WhatsApp als Servicekanal nun insgesamt teurer oder günstiger wird, hängt vor allem davon ab, ob Sie ausschließlich auf Kundenanfragen antworten (reaktiver Kundenservice) oder zusätzlich automatisierte Statusmeldungen an jeden Kunden versenden.

Für kleine und mittelständische Unternehmen, die WhatsApp ausschließlich für reaktive Gespräche nutzen, wird WhatsApp durch die neue Preisgestaltung tendenziell günstiger oder sogar kostenlos werden...Wieso?

Zum einen decken die 1000 Frei-Unterhaltungen den Bedarf der meisten Unternehmen völlig ab, zum anderen bietet WhatsApp sogenannte “kostenlose Einstiegspunkte”:

  • Click-to-Chat-Anzeigen: Initiiert der Kunde die Unterhaltung durch einen Klick auf einen Click-to-Chat-Button, ist die erste Unterhaltung kostenlos.
  • Call-To-Action-Button: Initiiert der Kunde die Unterhaltung durch einen Klick auf den WhatsApp-Button auf Ihrer Facebook-Seite ist die erste Unterhaltung ebenfalls kostenlos.

Beachten Sie, dass nur die erste Unterhaltung über die genannten Einstiegspunkte kostenfrei ist. Für jede weitere Unterhaltung gilt dann das neu eingeführte Preismodell.

Für Unternehmen, die regelmäßig Statusmeldungen (z.B. zum Sendungsstatus) senden, könnte das neue Preismodell ähnliche oder höhere Kosten mit sich ziehen. Zwar werden nun mehrere aufeinander folgende Nachrichtenvorlagen als eine Unterhaltung abgerechnet, dafür sind die vom Unternehmen initiierten Nachrichten nun teurer als zuvor; knapp 11 statt 7 Cent.

Wir aktualisieren diesen Beitrag fortlaufend und werden genauere Angaben zur Auswirkung der neuen Preise ergänzen, sobald uns Erfahrungswerte vorliegen.

Beispiele: Das neue Preismodell in der Praxis

Beispielbild einer WhatsApp-Unterhaltung mit Kicks
  1. Die Kundin sendet eine Frage bezüglich Ihrer Flugreservierung.
  2. Erst mit der Zustellung der Antwortnachricht von Commercial Air beginnt das 24-Stunden-Service-Fenster.
  3. Antwortet die Fluggesellschaft zeitnah auf die Nachricht der Kundin ( etwa: “Happy to help. Have a nice flight”) ist das kostenlos. Möchte Commercial Air nach Ablauf des 24-Stunden-Fensters, also zum Beispiel um 16 Uhr des Folgetages antworten oder ein Status-Update schicken, wird dafür eine neue Unterhaltung berechnet.
Beispielbild einer WhatsApp-Unterhaltung mit Kicks
  1. Die Kundin möchte ihre Bestellung bei Kicks, einem Online-Schuhhändler, prüfen. Sie verschickt ihre Nachricht um 13.13 Uhr.
  2. Kicks nutzt einen Chatbot, der auf einfache Bestellanfragen antwortet und die Kundin um 13.13 Uhr sofort mit den Details zur Zustellung versorgt.
  3. Am nächsten Tag informiert der Kicks-Bot die Kundin, dass ihre Bestellung um 15.45 Uhr zugestellt wurde. Diese Nachricht wird außerhalb des 24h-Service-Fensters und mit einer Nachrichtenvorlage verschickt. Für diese Benachrichtigung wird somit eine neue Unterhaltung berechnet.
Bild einer WhatsApp Unterhaltung mit Kicks
  1. Wenn die Kundin bei Kicks eine neue Bestellung aufgibt, schickt der Schuhhändler per WhatsApp eine Nachricht, um den Erhalt der Bestellung zu bestätigen. Hierbei fragt er die Kundin auch, ob sie beim Versand der Ware benachrichtigt werden möchte.
  2. Die Kundin entscheidet sich am gleichen Tag für den Erhalt zusätzlicher Bestellbenachrichtigungen. Auch wenn sie erst zwei Tage später geantwortet hätte, wären keine zusätzlichen Kosten entstanden. Sollte das Unternehmen daraufhin wieder antworten, beginnt eine neue Unterhaltung.

Die wichtigsten FAQ zu den neuen WhatsApp-Business-Preisen

1. Werden die kostenlosen Unterhaltungen von Click-to-WhatsApp-Anzeigen und Call-to-Action-Button auf die 1.000 kostenlosen Konversationen pro Monat angerechnet?

  • Nein. Sie erhalten 1.000 kostenlose Unterhaltungen plus die gebührenfreien Unterhaltungen, die über einen kostenlosen Einstiegspunkt eingehen.

2. Mit dem 24-Stunden-Fenster beginnt ein neuer Abrechnungszeitraum. Hat das Zeitfenster zudem Einfluss darauf, welche Art von Nachrichten verschickt werden dürfen?

  • Ja, wie auch beim alten Preismodell, kann das Unternehmen innerhalb des 24-Stunden-Fensters neben Nachrichtenvorlagen (z.B. Bestellbestätigungen) auch frei formulierte Session-Messages senden. Sind die 24 Stunden abgelaufen, kann die Unterhaltung nur per Nachrichtenvorlage wieder initiiert werden, um ein neues 24-Stunden-Fenster zu öffnen.

3. Wenn ein Unternehmen eine Nachricht von einem WhatsApp-Nutzer erhält, aber nicht darauf antwortet, wird dem Unternehmen dann eine Unterhaltung in Rechnung gestellt beziehungsweise wird diese vom 1.000-Nachrichten-Kontingent abgezogen?

  • Nein. Erst wenn das Unternehmen antwortet, berechnet WhatsApp die Gebühr für eine vom Kunden initiierte Unterhaltung.

4. Was ist mit der Einheit “Unterhaltung” gemeint?

  • Eine Unterhaltung bzw. Sitzung ist eine Konversation mit einem WhatsApp-Nutzer, die sich über einen Zeitraum von bis zu 24 Stunden erstrecken kann. Das 24-Stunden-Fenster öffnet sich erst, wenn das Unternehmen den Kunden angeschrieben hat oder das Unternehmen auf die Kundenanfrage geantwortet hat.

5. Gelten die neuen Kosten auch für die WhatsApp Business App?

  • Nein. Die WhatsApp Business App bietet nach wie vor nur eingeschränkte Unternehmensfunktionen und ist kostenlos.

Userlike: Professioneller und günstiger Partner für die API-Integration

Damit Ihr Team eingehende WhatsApp-Nachrichten koordiniert beantworten und weiterleiten kann, muss die API mit einer Kunden-Messaging-Plattform verknüpft werden. Die monatlichen Kosten für diese Business-Plattform schwanken stark je nach Anbieter.

Userlike ist ein DSGVO-konformer WhatsApp Business Solution Provider, der Ihrem Team dank effizienter Funktionen einen professionellen Kundenservice über WhatsApp und andere beliebte Messenger ermöglicht.

Userlike gibt die Kosten von WhatsApp, die nach den 1000 kostenfreien Unterhaltungen entstehen, eins zu eins an Sie weiter. Unsere Leistungen und Funktionen, darunter ein ausgefeilter Website-Chat für Ihre Unternehmensseite, sind im Paketpreis enthalten. Mit unserem Team-Paket bereits ab 90 Euro pro Monat , ohne zusätzliche Kosten.

Füllen Sie das Anmeldeformular zur WhatsApp API aus und starten Sie schon morgen mit Ihrem WhatsApp-Kanal für Kundenservice und Vertrieb, wie bereits viele unserer zufriedenen Kunden . Und wenn Sie noch Fragen haben, hilft Ihnen unser Team im Chat gerne weiter!