In 5 Schritten zum perfekten Namen für Ihren Chatbot

Suchen Sie nach dem passenden Namen für Ihren neuen Chatbot? Die digitale Geburtsstunde Ihres Online-Helfers eröffnet neue Möglichkeiten, Ihren Kunden zu helfen. Aber ein geeigneter Alias muss her. Einer der sagt “Ich bin hilfreich, aber nicht nervig.”

Sie mögen nicht auf der Gehaltsliste auftauchen, dennoch verrichten Chatbots jeden Tag wichtige Aufgaben. Oft sind sie sogar der erste Ansprechpartner für Ihre Kunden. Deshalb sollten Sie sich keinen Nachteil einfahren, in dem Sie Ihren Bot einfach und kalt “Chatbot” nennen. Das wäre so, als würden Sie Ihren menschlichen Servicemitarbeiter mit “Agent 1” ansprechen.

Ein guter Chatbot-Name ist der erste Zugang zu Ihrem Kundenservice-Team. Aber einen klugen, einprägsamen Namen zu finden ist leichter gesagt als getan. Wir haben Ihnen daher einige hilfreiche Schritte für die erfolgreiche Namensgebung zusammengestellt.

1
Entscheiden Sie, welche Rolle der Chatbot hat

Chatbots sind in erster Linie ein Tool. Sie können für verschiedene Aufgaben programmiert werden, trotzdem brauchen sie eine festgelegte Rolle.

Einige Chatbots sind dialogorientierte Assistenten, andere automatisieren Routinetätigkeiten. Ihr Chatbot beantwortet vielleicht einfache Kundenanfragen oder leitet Live-Chat-Nachrichten an einen Servicemitarbeiter weiter, während er den Kunden nach Name und Kontaktdaten fragt. Haben Sie erstmal die Funktion Ihres Bots und seine Fähigkeiten vor Augen, entscheiden Sie sich im nächsten Schritt für einen Namen. Dieser sollte nicht zu offensichtlich, beschreibend oder langweilig sein.

Nehmen wir beispielsweise an, dass Sie einen Shop für Anglerbedarf betreiben und einen Chatbot haben, der Ihren Kunden dabei hilft, das passend Produkt zu finden. Das sind ein paar Beispiele für Chatbot-Namen, die Sie vermeiden sollten:

  • Offensichtlich: Anglerbedarf-Bot
  • Beschreibend: Suche-Anglerbedarf-Bot
  • Langweilig: Angler-Bot oder Fischli, der Bot

Hier ist ein Name, der funktionieren könnte:

Hoki-Bot (“Hoki” ist der Fachbegriff für Seehecht )

Der Name “Hoki-Bot” vermittelt dem Kunden nicht direkt, dass er Angelbedarf empfiehlt. Doch hier kommen die Persönlichkeit und Spraches Ihres Bots ins Spiel.

2
Geben Sie Ihrem Bot eine Persönlichkeit

Es liegt in unserer Natur, unbelebten Objekten menschliche Eigenschaften zuzuschreiben. Website-Besucher werden Ihrem Chatbot deshalb automatisch eine Persönlichkeit zuweisen, wenn Sie es nicht tun. Wenn Sie Ihrem Bot eine bestimmte Rolle zuteilen möchten, sollten Sie das Zepter übernehmen.

Persönlichkeit macht den Bot unterhaltsamer und sympathischer. Ohne Persönlichkeit ist Ihr Chatbot wenig beeindruckend, langweilig und leicht zu ignorieren. Das soll aber nicht heißen, dass Sie Ihren Kunden vorgaukeln sollten, dass der Bot ein Mensch ist. Zum einen, weil Sie daran scheitern werden, zum anderen, weil es einfach gruselig wirkt .

Illustration von laufendem Chatbot

Wenn Sie sich entschieden haben, welche Rolle Ihr Bot in Ihrem Unternehmen einnehmen soll, ist es Zeit, Ton und Sprache zu entwickeln. Ein dialogorientiertes UI-Skript zu schreiben ist ein bisschen wie ein Theaterstück oder eine Mitmach-Geschichte zu schreiben. Probieren Sie es aus, indem Sie Sie sich den Chatbot als komplexes Wesen vorstellen und eine passende, ausführliche Hintergrundgeschichte dazu entwickeln. Mithilfe dieser Technik finden Drehbuchautoren die Stimme für Ihre Charaktere und es kann Ihnen helfen, die Stimme Ihres Bots zu finden.

“Hoki-Bot” oder “Hoki”, wie ich ihn liebevoll nennen würde, ist ein freundlicher Seehecht, der im Chiemsee lebt. Hoki hat einen einfachen Job: er begrüßt Kunden und bietet ihnen Hilfe an, um die passende Ausrüstung zu finden.

“Hey, Ich bin Hoki! Ich beiße nicht, sorry. Ich helfe Ihnen aber gern dabei, die besten Angebote zu ködern.”

Ich sollte es wahrscheinlich etwas runterschrauben mit den Wortwitzen, aber Hokis Name ist ein Wortwitz an sich, deshalb habe ich die Linie weiter durchgezogen. Wortwitze sind natürlich kein Muss für einen guten Chatbot-Namen. Eine allzu verspielte Art passt nicht zu jedem Unternehmen und nicht jeder Kunde wird die Ironie verstehen. Eine Bank oder ein Immobilienmarkler bevorzugen sicherlich einen ernsteren Ton. In dem Fall können Sie sich von der Financial Brands-Liste der interessantesten Chatbots in der Bankenbranche inspirieren lassen.

Es liegt an Ihnen, ob Sie einen unterhaltsamen Chatbot entwickeln möchten, der Ihre Kunden in seinen Bann zieht oder einen vorwiegend informierenden Bot, der Kunden schnellstmöglich zu Ihrem Ziel führt.

3
Entscheiden Sie sich für einen menschlichen oder einen robotischen Namen

iRobot, das Unternehmen, das die Roomba Saugroboter entwickelt, befragte seine Kunden dazu welchen Namen sie ihrem Bot gegeben haben. Von den zehn beliebtesten sind acht menschliche Namen, darunter Rosie, Alfred, Hazel und Ruby.

Ihrem Chatbot einen menschlichen Namen zu geben scheint also eine sichere Wahl zu sein, da es Vertrauen erweckt. Es vermittelt den Eindruck, als würde der Kunde sofortige Hilfe von einem Servicemitarbeiter erhalten.

Möchten Sie bessere Kundenbeziehungen?

Testen Sie Userlike kostenlos und chatten Sie mit Ihren Kunden auf Ihrer Website, Facebook Messenger und Telegram.

Mehr erfahren

Auf der anderen Seite hat ein robotischer Namen seine eigenen Vorzüge. Es erlaubt dem Kunden klar zwischen automatisierten und menschlichen Support zu unterscheiden. Der Name kann direkt Aufschluss über die Funktionen des Bots geben sowie seine Limits.

Robotische Namen geben Ihnen außerdem mehr kreative Freiheit. Testen Sie Akronyme und abstrakte Konzepte, beispielsweise H.E.R.B.I.E ("Humanoid Experimental Robot, B-type, Integrated Electronics") vom Comic “Die fantastischen Vier” oder ein Name wie “Spirit” oder “Zen”. Diese Namen haben einen Bot-Vibe ohne zu offensichtlich zu klingen. Für weitere erfolgreiche Beispiele für robotische Namen im echten Leben und in den Medien, empfehle ich Ihnen sich die Liste der 40 Besten Roboter Aller Zeiten anzuschauen, die vom Paste Magazin veröffentlicht wurde.

4
Überlegen Sie, ob der Name geschlechtsspezifisch sein soll

Sollte Ihr Chatbot ein Geschlecht haben? Wenn, ja, welches und warum?

Ein weiblicher Name mag nahe liegen, wenn man bedenkt, dass die aktuell bekanntesten Chatbots und Sprachassistenten “Frauen” sind. Das Phänomen, Robotern einen weiblichen Namen zu geben, ist dabei keinesfalls neu. Das MIT-Artificial-Intelligence-Labor erschaffte bereits im Jahr 1966 ein Sprache verarbeitendes Computerprogramm namens Eliza . Viele andere folgten diesem Beispiel.

Eine globale Studie von Amdocs fand heraus, dass 36% der Konsumenten einen weiblichen Chatbot einer männlichen Variante (14%) vorziehen. Der Wunsch nach höflichen, verständnisvollen und intelligenten Persönlichkeitsmerkmalen für Chatbots wurde ebenfalls deutlich.

Unter diesen Voraussetzungen scheint es nur logisch, Ihrer KI ein weibliches Geschlecht zu verpassen. Allerdings riskiert Ihr Unternehmen dadurch auch, überholte Geschlechterrollen zu übernehmen.

Die Gentrifizierung von künstlicher Intelligenz macht es einfach für uns, eine Verbindung herzustellen, aber es hat die unglückliche Konsequenz, dass wir geschlechterbezogene Stereotypen weiter verstärken.

Veronica Belmont for Chatbots Magazine

Die klügste Wahl, um einem derartigen Diskurs zu entgehen, ist ein neutraler Name. Sympathische und schlaue Namen wie “Swelly” , ein Umfrage-Bot in Form eines Wals, oder “Woebot” , ein Therapie-Bot der bei Depressionen hilft, zeigen, dass Sie Ihrem Chatbot einen kreativen Nicht-Mensch-Nicht-Roboter Namen geben können, der kurz und prägnant ist.

5
Stellen Sie sicher, dass Ihr Chatbot funktioniert

Ganz genau, denn der beste Name nützt nichts, wenn Ihr Chatbot nichts taugt.

Eine Gruppe Chatbots

Da Chatbots nicht völlig autonom arbeiten, können sie auch zum Problem werden, wenn ihnen wichtige Datensätze fehlen. Wenn Ihr Kunde an den automatisierten Antworten Ihres Bots verzweifelt, nimmt er Ihr Unternehmen womöglich als inkompetent oder gleichgültig wahr. Nicht mal “Hoki” mit seinen knuffigen Wortwitzen könnte diesen Kunden wieder an den Haken bekommen.

Natürlich können Sie nie 100% sicher sein, dass Ihr Chatbot jede Anfrage verstehen wird, aber Sie können das Risiko deutlich reduzieren. Nehmen Sie sich besonders viel Zeit dafür, die Bot-Sprache und seine Persönlichkeit zu entwickeln. Gerade wenn Sie Wörter wie “clever” oder “smart” im Namen verwenden, wirkt es leicht ironisch, wenn der Bot genau das Gegenteil verkörpert.

Sobald Ihr Chatbot die von Ihnen angedachte Persönlichkeit besitzt, kommt der passende Name meist ganz von selbst.

Zerbrechen Sie sich wegen dem Chatbot-Namen nicht den Kopf

Wenn Sie der “göttliche Schöpfer Ihres neuen Chatbot-Kindes” sind und sichergehen möchten, dass es den perfekten Namen erhält, bevor Sie es in die Welt hinaus lassen: Ich verstehe Sie vollkommen. Es gibt zahlreiche Seiten, die sich auf Chatbots spezialisiert haben und Ihnen als Quelle der Inspiration dienen können. TopBots postet zum Beispiel täglich Inhalte über künstliche Intelligenz und hat eine ausgefeilte Markenseite mit Chatbot-Beispielen.

Stellen Sie sicher, dass Sie jeden möglichen Namen aufschreiben, und eine zweite und dritte Meinung einholen. Es ist wichtig, dass Sie sich bewusst sind, dass es nicht den einen Typ Chatbot gibt, der jedem gefallen wird. Konzentrieren Sie sich also darauf, einen zu entwickeln, der die Bedürfnisse Ihres Unternehmens erfüllt und benennen Sie ihn entsprechend.